Picture representing Amazons introduction of "Storefronts"

Online Marketing Compass Ausgabe #3

eCommerce, Influencers, Online Advertising

Von Leon Merse am 28.09.2018

Die digitalen Themen der Woche: Amazon greift Etsy & DaWanda an / Instagram: Neue Umsatzhebel für Unternehmen / Pinterest öffnet seine Tore für Influencer Marketing / Neues Ad Format auf YouTube / Wie Sie ein Produkt erfolgreich auf Amazon launchen

 

E-COMMERCE

Amazon greift Etsy & DaWanda mit Kategorie für Produkte von kleineren Unternehmen an


Amazon hat angekündigt eine neue Kategorie für klein- und mittelgroße Unternehmen auf seiner Website in Deutschland, UK und USA zu integrieren. Die sogenannte “Storefronts” Rubrik beinhaltet nur Produkte dieser Unternehmen und präsentiert diese in verschiedenen, thematisch zusammenhängenden “Kollektionen” aus je 25 Produkten (z.B. Halloween Produkte). Des Weiteren wird ein Unternehmen pro Woche als “Storefront der Woche” prominent platziert & vorgestellt.

Unsere Empfehlung: Früh bei Storefronts einsteigen. Amazon wird die neue Kategorie mit TV-Spots unterstützen, was die Wichtigkeit der Kategorie für den e-Commerce Riesen zeigt. Wenn Ihre Produkte in diese Kategorie passen, empfehlen wir früh einzusteigen, um der Konkurrenz voraus zu sein. Gleichzeitig legen wir Ihnen nahe, alternative Kanäle wie Etsy & DaWanda zu bespielen, um eine bessere Verhandlungsposition gegenüber Amazon aufzubauen, sobald diese beginnen Forderungen auszusprechen. [mehr erfahren]

 

E-COMMERCE

Der Start vom Ende? Shopping wird ausgebaut und Gründer verlassen Instagram


Instagram bindet nun seine Shopping-Funktion in wichtigen Teilen der App ein. So wird diese bald weltweit im “Entdecken”-Tab, sowie in “Stories” nutzbar sein und Benutzer in einem Klick auf die Website der Marken bringen, um dort ihre Käufe zu tätigen. Markierte Produkte sind an einem Einkaufstüten-Symbol zu erkennen und werden neben den genannten Möglichkeiten auch in einem neuen Shopping-Tab auffindbar sein.

Diese Schritte hin zu einem mehr und mehr kommerziellen Instagram kommen gleichzeitig mit dem Ausscheiden beider Gründer der App vom Mutterkonzern Facebook.

Unsere Empfehlung: Instagrams Shopping-Funktionen nutzen. Da Instagram verwendet wird, um sich inspirieren zu lassen, ist der Click auf einen Shopping-Button unserer Meinung nur logisch & natürlich. So können Nutzer schließlich das Produkt, das ihnen gefällt direkt im Detail kennen lernen und sogar bestellen. Wir empfehlen daher die “Shopping” Funktion ab sofort zu nutzen, da zu erwarten ist, dass sich ihr Reiz reduzieren könnte, wenn die Nutzer an sie gewöhnt sind[mehr erfahren]

 

NEUE MEDIEN

Pinterest: Bald einer der relevantesten Influencer-Kanäle?


Die Plattform, welche sich auf das Kuratieren inspirierender Bilder spezialisiert, wird erstmalig Zugang zu seinen Analyse-Tools gewähren. Zunächst werden 8 Partner, wie HYPR oder Open Influence, Zugang erhalten, um Marken zu helfen, zu verstehen wie Influencer Marketing auf Pinterest funktioniert.
Dies passt perfekt zu Pinterests vorherigen Schritt, eine Shopping-Funktion in UK, Deutschland, Frankreich und Japan einzuführen und wirft die Frage auf, ob Pinterest nicht bald ein bedeutender Kanal für Influencer-Kooperationen sein könnte.

Unsere Einschätzung: Pinterest im Auge behalten. Pinterest dient mit seinen Bildern mehr als 250 Millionen aktiven Usern weltweit als Inspiration. Sobald die Plattform das für Influencer Marketing notwendige Umfeld etabliert hat, könnte dies den Markt verändern. Eventuell könnte Pinterest sich sogar als Haupt-Kanal etablieren, wenn ein gut funktionierendes System entwickelt wird um den Influencer-Einfluss zu analysieren – etwas was anderen Social Media Kanälen immer noch sehr schwer fällt. [mehr erfahren]

 

 

ADVANCED DIGITAL TIPPS & TRICKS

 

Symbol representing Ads, for example on Google

Bose: Eine Erfolgsstory auf Amazon

“Best-in-class” Beispiel, wie ein Produkt auf Amazon gelauncht werden kann. Das Video dreht sich um “Vine review campaigns” und Ad Platzierungen. (mehr erfahren)

 

Symbol representing Augemented Reality with a mobile device

YouTube launcht vertikale Werbeanzeigen

YouTube wird zu 70% über mobile Geräte konsumiert und nun werden vertikale Ads eingeführt. Erfahren Sie mehr Details im Artikel. (mehr erfahren)