SEO Trends 2020

Analytics, SEA, SEO, Website

Von Leon Merse am 18.08.2019

Wir freuen uns, Ihnen die relevantesten SEO Trends bezüglich Themen wie SEA, SEM, SEO, Suchmaschinenoptimierung, Google Ads etc. zu präsentieren !

Nachfolgend finden Sie die einflussreichsten Trends im Bereich Online Werbung, welche von unserem Team aus Online Marketing Experten jeweils mit einer Handlungsempfehlung versehen wurden, die Ihnen bei kommenden Entscheidungen helfen könnte.

AUGUST 2019

WARUM WEBSITE SEO FÜR SOCIAL MEDIA KAMPAGNEN HILFREICH IST


Seitdem Google die Relevanz von „Social Signals“ für seinen Algorithmus reduziert hat, werden diese zwei Welten oft als getrennt angesehen. Es gibt jedoch mindestens eine starke Verbindung zwischen SEO und der Performance von Social Media Kampagnen, die man kennen sollte:

Warum braucht Social Media SEO?
Seit Instagram & Facebook die sogenannte „Post-Click Performance“ mit einbeziehen, ist die Performance der Webseite enorm wichtig für Social Media Ads. Grund hierfür ist, dass Nutzer bei Seiten mit einer schnelleren Ladegeschwindigkeit die Seite weniger häufig verlassen („Bounce“) als eine vergleichsweise langsame Website. Für Facebook heißt das, dass die schnelle Seite aufgrund ihrer geringeren Bounce-Rate „relevanter“ für Nutzer ist. Daher erhält diese Werbung eine höhere Sichtbarkeit. Die schnellere Website kann somit die gleiche Sichtbarkeit mit weniger Budget erreichen, als die langsame Website. Genauso verhält es sich mit besser und schlechter mobil optimierten Websites.

Warum braucht SEO Social Media?
Einige Studies besagen, dass Social Signals (einer der wichtigsten SEO Trends!) noch immer Google Rankings beeinflussen, jedoch ist das tatsächliche Gewicht auf das Ranking strittig (Bing wiederum inkludiert Social Signals in seinen Algorithmus). Was jedoch mit Sicherheit gesagt werden kann: Starke Social Media Accounts erzielen hohe Reichweiten und erhöhen somit auch den Traffic auf Ihrer Webseite. Hierdurch können auch „Backlinks“ generiert werden, welche das Google-Ranking definitiv positiv beeinflussen.

Unsere Empfehlung: Optimieren Sie Ihre Webseite für (mobile) SEO und erstellen Sie passende „Landing Pages“ für Ihre Social Media Kampagnen.
Aus diversen durchgeführten Online-Audits haben wir erkannt, dass technische SEO, insbesondere im Bereich Mobile, für viele Marken noch ein Feld mit Nachholbedarf ist. Oft leiden die Seitenladegeschwindigkeit z.B. wegen Videos, Animationen etc. In der heutigen „mobile-first“ Welt stellt dies nicht nur ein UX-Risiko dar, sondern hat auch eindeutige finanzielle Auswirkungen für Werbetreibende. Wir raten daher wärmstens dazu zu prüfen, wie die Website noch besser für mobile Nutzung optimiert werden kann. Auch kann es hilfreich sein passende Landing Pages für die Social Media Nutzer zu erstellen, da diese meist andere Erwartungen an die Landing page haben. Dies ist zwar nicht der traditionellen Idee eine Landing Page pro Kampagne zu erstellen, kann jedoch die Performance Ihrer Social Media Ads definitiv unterstützen.
[mehr erfahren]

UNSERE REVIEWS FRÜHER & REGELMÄßIG ERHALTEN


Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um zweiwöchige Updates zu SEO Trends und Online Marketing zu erhalten.

JULI 2019

SEO VS. SEA: ORGANISCHE ERGEBNISSE WERDEN 7X HÄUFIGER GEKLICKT


Jumpshot zeigte kürzlich in einer Analyse von über 150 Milliarden Google Suchanfragen wertvolle Erkenntnisse zum Userverhalten:
1. Weniger als 50% aller Suchanfragen führen dazu, dass eine Seite angeklickt wird, die meisten Nutzer bleiben auf der Suchergebnisseite (SERP)
2. Die verbleibende Hälfte klickt vermehrt auf organische Inhalte (41%) und weniger auf bezahlte Ads (6%)

SEO Trends: Organische Suche vs. bezahlte Promotion

Obwohl die ersten organischen Suchergebnisse meist nur an
4. Stelle 
der SERP stehen, werden Sie 7x häufiger geklickt.

Unsere Einschätzung: Inhalte sind der Schlüssel zu Conversions.
Wenn wir Kunden in SEO Themen beraten, weisen wir sehr häufig auf die wichtige Rolle von Inhalten für die SERP hin. Für viele Produkte und Dienstleistungen reicht aus, den Konsumenten nüztliche, SEO-optimierte, Inhalte anzubieten, um auf der SERP nach oben zu kommen. Die Jumpshot-Studie beweist zum Einen die Wichtigkeit der organischen Suchergebnisse und zum Anderen, dass bezahlte Ads nicht der einzige Fokus Ihrer Search-Strategie sein sollte.
[mehr erfahren]

APRIL 2019

SEO TRENDS: LOKALES ONLINE MARKETING


Die Anzahl an lokalen Suchanfragen auf Google schießt derzeit in die Höhe. 82% aller mobilen Nutzer führt “in der Nähe” Anfragen aus (+500% innerhalb der letzten 2 Jahre). Eine weitere Statistik zeigt das ein Drittel aller Suchanfragen auf Google lokal sind. Was sind nun die Rückschlüsse für Standort-basiertes Online Marketing?
1) Analyse von lokalen Daten im Bereich Mobile
Bei der Erstellung Ihrer Marketingkampagne ist es sehr wichtig Ihre lokale Zielgruppe zu verstehen. Mithilfe von Standort-basierten Analysen können Unternehmen  bspw. verstehen wie häufig potentielle Kunden Ihre Standorte besuchen und wo die Konkurrenz Kunden abwirbt. Hierdurch können Marken Ihre Werbeausgaben effizienter gestalten. Leider ist oft nicht ausreichend Information vorhanden um den genauen Umsatz-Impacts der lokalen Werbeanzeigen zu bestimmen.
2) Lokales SEO
Es wird immer wichtiger, eine lokale Markenkommunikation zu etablieren. Auf Google können Sie hier bspw. mit separaten Startseiten je Location sowie einer adäquaten Positionierung der eigenen Marke auf alle Google Apps (Incl. Maps) arbeiten. Lokales SEO ist besonders interessant, da die lokalen Zielgruppen häufig einen besonders hohen Kaufwunsch haben.

Unsere Einschätzung: Standort-basierte Analysen werden relevanter.
Lokales SEO lässt sich beinah ausschließlich für physische Geschäfte anwenden. Seine Relevanz für industrielle Unternehmen könnte von daher weit geringer sein. Dennoch empfehlen wir, sich auf allen Google Apps zu lokal zu positionieren, da dies mit sehr wenig Aufwand umsetzbar ist. Auf der anderen Seite raten wir dazu, Standort-basierte Analyse zu fokussieren, gerade da Tools wie Geo-Targeting immer präziser werden. Je nach Produkt kann dies sehr wertvoll für die Erstellung Ihrer Marketing-Kampagne sein.

APRIL 2019

SICHTBAR WERDEN: DIE FAKTOREN HINTER AMAZON’S SUCHALGORITHMUS


Aufgrund seiner hohen Relevanz in der Produktsuche, wurde es immer relevanter sich in den Suchergebnissen von Amazon hoch zu platzieren. Laut Wordstream, teilt sich Amazon’s “A9” Algorithmus grundlegend in 2 Faktoren auf:

1) Relevanz
Der Produkttitel sollte die wichtigsten Keywords beinhalten und nicht nur den Produktnamen. Die Sekundär-Keywords gehören in die Produktbeschreibung (welche im Idealfall aus Stichpunkten besteht). Tertiär-Keywords sollten in den Meta-Keywords verwendet werden, welche dem Kunden unsichtbar sind, die Suchergebnisse jedoch beeinflussen (Tipp: Anders als beim Google SEO, hat das Wiederholen von Keywords keinen Vorteil im Ranking!)
2) Conversion
Es ist keine Überraschung, dass Amazon die Produkte mit der höchsten Conversation-Rate favorisiert (Umsatzpotential). Neben einem wettbewerbsfähigen Preis, ist diese Rate auch von einer guten Anzahl hochauflösender (min. 1000 x 1000 Pixel) Produktbilder & Videos geprägt. Nicht zuletzt spielen auch Produktbewertungen und Reviews eine wichtige Rolle. Es lohnt sich deshalb den Kunden daran zu erinnern, eine Bewertung zu hinterlassen, Im Amazon Seller Central können Ihre Fortschritte eingesehen werden.

Unsere EinschätzungOptimieren Sie die Basics, bevor sie selektierte SKUs fördern.
Um Ihre Marke vorteilhaft auf Amazon zu positionieren, empfehlen wir einen gestaffelten Ansatz. Stellen sie zunächst sicher dass die Basics, wie im Artikel beschrieben, stimmen. Analysieren Sie dann Ihr Portfolio, um zu identifizieren, welche Produkte durch Werbeanzeigen gepusht werden sollen. So können Sie deren Conversion-Performance im Algorithmus beeinflussen.

Wenn Sie an einem holistischen Ansatz interessiert sind (inklusive Amazon-spezifischer Keyword Recherche, Portfolio Analysen etc.) helfen wir Ihnen gerne mit hands-on eCommerce Trainings.
[Mehr erfahren]

UNSERE REVIEWS FRÜHER & REGELMÄßIG ERHALTEN


Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um zweiwöchige Updates zu SEO Trends und Online Marketing zu erhalten.

NOVEMBER 2018

GOOGLE BELOHNT VERMEHRT HOCHWERTIGE MOBILE WEBSEITEN


Dem Trend hinzu Mobile folgend, kündigte Google an, die mobile Version einer Webseite zur Indizierung und für Rankings zu nutzen – speziell für mobile Nutzer. Dennoch gibt es keinen Grund zur Panik, da Google ergänzte, dass Desktop-beschränkte Webseiten nicht abgestraft werden. Für SEO wird zunächst empfohlen, Konsistenz zwischen Desktop & Mobile Versionen, bezüglich Text- und Bildinhalten sicherzustellen. Außerdem sollten Log-Files des Servers und robot-txt validiert, sowie Flash-Inhalte vermieden werden.

In den SEO Trends zeigt sich, dass die Qualität Ihrer mobilen Website immer wichtiger wird.

Der Trend hält an: Mobile SEO  – und somit die Qualität Ihrer
mobilen Webseite – wird immer relevanter für das Google Ranking.

Unsere Einschätzung: Mobile werdenÜber 55% der Webseitenaufrufe werden über Mobilgeräte generiert und mobile Nutzer verweilen 2x länger auf einer Seite. Daher ist Google’s Schritt keine Überraschung. Wir erwarten, dass weitere SEO-Ranking Vorteile für Webseiten die mobil stark aufgestellt sind folgen werden. Daher empfehlen wir, die mobile Nutzerfreundlichkeit ihrer Webseite gründlich zu prüfen.
[mehr erfahren]

OKTOBER 2018

GOOGLE’S 20. JAHRESTAG BRINGT GRUNDLEGENDE VERÄNDERUNGEN FÜR DIE SUCHFUNKTION


Google hat neue Funktionen angekündigt, welche das Online-Suchverhalten nachhaltig verändern könnten. Erstens, werden von nun an Bilder mit Kurztext auf vorherige Suchanfragen & ähnliche Suchen verweisen (sog. “Collections”). Zweitens, wird Google nun Antworten zu häufig gestellten Fragen liefern, die mit der Suchanfrage zusammen hängen (dies war bisher nur beim Eingeben konkreter Fragen der Fall). Drittens, kann man nun Themen folgen und Updates hierzu enthalten (“Discover” Funktion, nur mobil).

Unsere Einschätzung: Investieren sie in herausragende Website-Bilder. Die Updates deuten darauf hin, dass sich Google von Text-basierter zur Bild-basierter Suche bewegt. Dies bedeutet, dass die Bilder der Website bald dafür entscheidend sein werden, ob der Nutzer Ihre Website besucht. Daher empfehlen wir, sicherzustellen, dass die Bilder auf der Website interessant, einzigartig und vor allem selbst auf einem kleinen Handy-Display gut erkennbar sind.
[mehr erfahren]

SEPTEMBER 2018

AMAZON VS. GOOGLE – WER IST RELEVANTER FÜR DIE PRODUKTSUCHE?


Wer hat in den SEO Trends 2018 die Nase vorne? Ob zum Preisvergleich, zum Lesen von Bewertungen oder zum Einkaufen – eine Plattform dominiert klar: Seit mehreren Jahren wird Amazon für die Produktsuche vorgezogen. 2017 fanden 50% aller Produktsuchen hier statt, bei Google nur 36%. Für Anbieter ist des Weiteren insbesondere von Interesse, dass die “Sponsored Product Ads” sowie “Headline Search Ads” von Amazon fast 3,5x höhere Conversation-Rates erzielen als bei Google.

Unsere Empfehlung: Amazon berücksichtigen. Amazon’s Dominanz im Suchverhalten der Nutzer sowie die noch verhältnismäßig geringen Preise für Ads versprechen einen hohen Werbe-ROI. Wichtig hierbei ist jedoch, dass ihre Produktseiten (Bild, Produkttitel, Produktbeschreibung, Bewertungen, A+ Content…) gut gepflegt & optimiert sind.
[zum Artikel]

UNSERE REVIEWS FRÜHER & REGELMÄßIG ERHALTEN


Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um zweiwöchige Updates zu SEO Trends und Online Marketing zu erhalten.



Wir hoffen dass wir Ihnen und Ihrem Team mit unseren SEO Trends weiterhelfen konnten!

Mit digital Grüßen,

Watersky Digital Signature